Mit drei Schocks zurück ins Leben: Ersthelfer retten Zwölfjährige nach Herzstillstand

UnterschleißheimDas Kind lag bewusstlos am Boden, als die Ersthelfer der Feuerwehr Unterschleißheim eintreffen. Die Mutter der Zwölfjährigen hatte schon beherzt und effizient mit der Wiederbelebung begonnen. Das und der Einsatz der Ersthelfer retteten dem Mädchen letztlich wohl das Leben.

Das zwölfjährige Mädchen hatte das Bewusstsein verloren. Herzstillstand. Seine Mutter hatte geistesgegenwärtig mit der Reanimation begonnen. Sie drückte rhythmisch immer wieder die Handballen auf dem Brustkorb des Kindes und beatmete es auch. Als die Ersthelfer dazukommen, reichten drei Schocks mit dem Defibrillator, und die Patientin hatte wieder einen stabilen Kreislauf. Als zwölf Minuten später weitere Rettungskräfte und eine Kindernotärztin aus München eintreffen, konnte das Mädchen wieder selbst atmen. Mit dem Rettungswagen wurde die Patientin in eine Münchner Kinderherzklinik gebracht.

Den Ärzten dort übermittelte Florian Schanderl, Einsatzleiter der Unterschleißheimer First-Responder, die EKG-Daten aus dem Defibrillator, die schon vor der Patientin das Krankenhaus erreichten. Die Daten zeichnet das Gerät nach jedem abgegebenen Schock auf, bevor zwei Minuten später der nächste folgt. Sie unterstützen die Ärzte bei der Diagnose und Behandlung.

Damit Reanimationen auch bei medizinischen Laien gut klappen, bietet die Stadt Unterschleißheim seit fünf Jahren mit der First-Responder-Gruppe der Feuerwehr und der BRK-Bereitschaft Schulungen an. 19 Defibrillatoren gibt es im Ort.

Quelle: https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/unterschleissheim-ort29622/unterschleissheim-ersthelfer-retten-zwoelfjaehrige-nach-herzstillstand-13761720.html

Spieler retten ihrem Mannschaftskameraden das Leben

Das schnelle Denken der Teamkollegen rettete das Leben von Coolkenno GAA-Legende Don Jackman, nachdem er am Freitagabend im Training einen plötzlichen Herzstillstand erlitt.

Fünf weitere Mitglieder des Coolkenno-Clubs führten eine Herz-Lungen-Wiederbelebung durch und setzten 24 Minuten lang einen Defibrillator vor Ort ein, um den 39-Jährigen verzweifelt wiederzubeleben. Schließlich gelang es ihnen, einen Herzrhythmus zu bekommen, kurz bevor ein Herzkrankenwagen eintraf, um den Patienten ins St. James Hospital zu bringen.

Der Defibrillator musste neun Mal separat eingesetzt werden, um einen normalen Herzrhythmus wiederherzustellen.

Don stand während des Trainings in der Ecke, als er plötzlich zusammenbrach. Glücklicherweise haben wir Klubmitglieder, die im Umgang mit Defbrillatoren geschult sind, und sie sind sofort in Aktion getreten. Es war eine unwirkliche Situation, und alle standen unter Schock.

Der Vorfall macht deutlich, wie lebenswichtig es ist, einen Defibrillator vor Ort zu haben und dafür zu sorgen, dass er stets ordnungsgemäß gewartet wird“, sagte Rossiter.

Quelle: https://www.independent.ie/regionals/wicklowpeople/news/players-save-their-team-mates-life-39033228.html?fbclid=IwAR2GZ1Nyb01Mf93sF6KjgEs69QyFhmq0w_pm086MtCa5PSBxpRZAXzQH4K8

Großenbrode mit drittem AED – schnelle Hilfe rund um die Uhr

Großenbrode, 11.03.2019 – Großenbrode verfügt jetzt mit einem CR2 über einen dritten vollautomatischen AED. Während die ersten beiden – einer im Meerhus, einer im Rathaus – nur zu den jeweiligen Geschäftszeiten greifbar sind, steht der neue Defi am Feuerwehrhaus in der Sandstraße rund um die Uhr zur Verfügung.

Der AED ist gut sichtbar an der Frontseite des Feuerwehrhauses angebracht. Er ist zudem in das WLAN der Feuerwehr eingebunden, der Standort wird überwacht. Ist der Defi im Einsatz, erhält der Gerätewart umgehend eine Meldung.

Mit dem CR2 hat AED Partner der Gemeinde eines der modernsten Geräte auf dem Markt geliefert. Der vollautomatische Defi sagt dem Ersthelfer genau, was zu tun ist. Nottfallsanitäter Kay Cyriacks: „Der AED ist für den Ersthelfer mit wenigen Handgriffen zu bedienen. Es braucht dazu keine Einweisung.“

Siehe auch: Lübecker Nachrichten

Mehr zum genutzten vollautomatischen AED LIFEPAK® CR2 mit WLAN + 3G von Physio Control

Das Ende einer Ära: Produktion des CR Plus wird eingestellt

Noch in Jahr wird die seit 2002 vertriebene AED-Produktreihe CR® Plus eingestellt und wird durch die Generation modernerer Geräte wie dem CR2 vollständig ersetzt.

Selbstverständlich werden alle Bestellungen, die bis 31.03. eingehen, auch geliefert und selbstverständlich werden Batterien und Elektroden(CR Plus Charge-PAKS) auch weiterhin erhältlich sein. Auch nach dem 31.03. lohnt sich die Nachfrage, denn wir verkaufen das Gerät so lange der Vorrat reicht.

Original-Ankündigung von Stryker (PDF)

Oldenburg: Ein AED für das Freiherr-vom-Stein-Gynmasium

Am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium in Oldenburg in Holstein leisten 40 engagierte Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes bei Notfällen schnell Erste Hilfe, betreuen erkrankte Schüler und Lehrer und führen Sanitätswachdienste bei Schulveranstaltungen wie den Bundesjugendspielen durch.

Um die Möglichkeiten zur Rettung bei Notfällen auszubauen, sind die Sparkasse Holstein und die VR Bank Ostholstein Nord – Plön e.G. der Bitte des Schulsanitätsdienstes gefolgt und haben gemeinsam einen AED gesponsort.

Schulleiter André Bigott und der Leiter des Schulsanitätsdienstes, Leonard Reiland, nahmen den von AED Partner gelieferten LIFEPAK® CR2 vor Kurzem von den Sponsoren entgegen.

Der CR2 ist ein voll vernetzter automatisierter elektronischer Defibrillator der Spitzenklasse, der als vollautomatischer AED oder halbautomatischer AED erhältlich ist.  Wir freuen uns, dass mit diesem Gerät der Norden Ostholsteins wieder ein Stück herzsicherer geworden ist.

Kampf dem Herztod mit neuem Defibrillator 

Kampf dem Herztod mit neuem Defibrillator 

Ein neuer Defibrillator hängt jetzt an der Gemeindeverwaltung in Hutzfeld zum schnell Einsatz bereit.

Wunsch einer Dorfschaftsversammlung wurde in Hutzfeld in die Tat umgesetzt.

Bei einer Dorfschaftsversammlung wurde die Anschaffung eines Defibrillators in Hutzfeld angeregt. Nach einem Spendenaufruf innerhalb des Ortes und bei heimischen Firmen wurde es nun möglich, einen Defibrillator am Gebäude der Gemeindeverwaltung zu installieren.

Der Defibrillator wurde von der Fa. AED Partner geliefert und von deren Repräsentanten Kay Cyriacks und Licz Heidecke an Dorfvorsteher Helmut Schröder übergeben.

– Quelle: https://www.shz.de/22562752 ©2019

Fröhliche Weihnachten

Liebe Freunde und Geschäftspartner,
das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir hoffen, dass es für Sie alle ein genauso fantastisches Jahr, wir vielen neuen Gesichtern und positiven Erlebnissen war, wie für uns!
Genießen Sie die Zeit mit Ihren Liebsten!
Im nächsten Jahr freuen wir uns auf viele neue spannende Projekte und natürlich auf Sie!